Edelstahl-Wärmetauscher

Plattenwärmetauscher - Berechnungsprogramm

Wenn sie noch keine Zugangsdaten haben, müssen sie sich zuerst unter Registrierung anmelden. Nach der Anmeldung bekommen sie umgehend per Mail ihre Zugangsdaten  für das Rechenprogramm zugeschickt.
 

=> Registrierung
 

Verwendung des Rechenprogramms:
1. Medien für die Primär- und Sekundärseite auswählen. z.B. Wasser Wasser
2. Für beide Seiten, Ein- und Austrittstemperaturen eingeben (P1, P3, S2, S4).
3. Für beide Seiten den max. erlaubten Druckverlust eingeben.
4. Sie haben die Möglichkeit die Leistung (Standard) vorzugeben, den Primär- oder den Sekundärmassenstrom.
5. Auswahl: Gegenstrom (Standard) oder Gleichstrom.

6. Schaltung: Einzel (Standard) oder Serien- und Parallelschaltung
6. Wärmetauschermodellauswahl für die Berechnung (Standard: alle Kupfer gelöteten Modelle).

Die Temperaturdifferenz zwischen der Primär-Eintrittstemperatur und Sekundär-Austrittstemperatur bezeichnet man
als Grädigkeit. Als Richtwert sollte bei Heizungsanlagen ≥ 5 Kelvin und bei Kühlanlagen ≥ 2 Kelvin gewählt werden.
Bei geringerer Grädigkeit und gleicher thermischer Leistung nimmt die benötigte Austauchfläche stetig zu.

Bei geringen Temperaturdifferenzen bitte auch die Serienschaltung berechnen lassen.
 

Folgende Fluide sind in der Berechnungsdatenbank hinterlegt:
Wasser, Bier, Wein
Ethylenglykol, Ethanol, Methanol, Propanol, Butanol, Acetone, Toluol, Wärmeträgerflüssigkeit Tyfocor LS
Motoröle SAE10 SAE20 SAE30 SAE40 SAE50 SAE60 SAE70, Wärmeträgeröl 46
Diesel, Benzin, Rapsöl, Sonnenblumenöl, Palmkernöl, Sojaöl, Olivenöl
Luft, Stickstoff und Kohlendioxid

Sattdampf (Filmkondensation)

 

Überschlägige Werte für den Wärmedurchgangskoeffizienten k [W/m²K]

 Wasser

Gas (1 bar)

10 ... 50

 Wasser

Gas (20 bar)

40 ... 150

 Wasser

Wasser

1000 ... 8000

Wasser

Öl

200 ... 400

 Öl

Öl

80 ... 120

 Dampf

Wasser

600 ... 4000

 Dampf

Gas

10 ... 60

 Gas (1bar)

Gas (1bar)

4 ... 12